Profil

Mein Architektur- und Arbeitsverhältnis gründet auf Lehr- und Wanderjahren in großen Büros – so Kammerer- und Belz in Stuttgart und Nicholas Grimshaw in London – und auf der intensiven Auseinandersetzung mit den aktuellen Entwicklungen über Lehrtätigkeiten an den Universitäten Darmstadt, Zürich und Stuttgart und der Fachhochschule Augsburg. 

In der professionellen Arbeit strebe ich nach einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Bauherren und nach einer umfassenden Betreuung der Vorhaben von den Vorüberlegungen über Behördenabstimmungen bis zur Detailabnahme. In Form von Planungsteams arbeite ich eng mit Tragwerks-, Haustechnik-, Verkehrs- und Freianlagenplanern zusammen; dabei entwickeln wir ganzheitliche Lösungen. 

Leistungsbild

Machbarkeitsstudien, Gutachten, Entwurfs-, Genehmigungs-, Ausführungsplanung, Ausschreibung und Bauleitung, Kostenkontrolle (alle Leistungsphasen der HOAI, Honorarordnung für Architekten und Ingenieure), Grundstücks- und Gebäudebewertungen, Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo), Wettbewerbe.

Arbeitsschwerpunkte

Mein Arbeitsbereich umfasst eine Vielzahl von Aufgaben – Wohnbau – Bürobau – Gewerbebau – Innenausbau. Schwerpunktmäßig liegt das Tätigkeitsfeld im Wohnungsbau – vom Einfamilienhaus bis zum Geschoßwohnungsbau – und im Innenausbau. Ich betreue das gesamte Spektrum von der Beratung beim Kauf eines Grundstücks oder eines Hauses über die Verhandlungen mit den Behörden bis zur Übergabe des Objekts an die Bauherrschaft und die weitere laufende Betreuung.

Architekturverständnis

Mein Architekturverständnis bezieht sich auf das Zusammenspiel von funktionalen und gestalterischen
Anforderungen eines Gebäudes, Diese werden in der intensiven/engen Auseinandersetzung mit der
Bauherrschaft/den Nutzern und den Fachplanern entwickelt. Ich lege Wert auf klar strukturierte Räume
mit gezielt ausgesuchten Materialien, die im gesamten Gebäude wiederkehren und so eine einheitlichen
Bild schaffen. Besonderen Augenmerk lege ich auf räumliche Verknüpfungen, horizontale wie vertikale,
und die Verbindung von Innen- zu Aussenräumen. Den Nutzern eines Gebäudes sollen die Möglichkeiten
geschaffen werden, Gebäude zu verschiedenen Tageszeiten unterschiedlich erleben und bewohnen
zu können. Architektur ist Inszenierung und Bühne für die Nutzer. 

Beim Bauen im Bestand ist mir besonders wichtig, mit dem Wesen und der Geschichte eines Hauses
respektvoll umzugehen und sie auf moderne zeitgemässe Art zu interpretieren und weiterzuentwickeln.